Neuigkeiten aus dem All

Update – Was gibt es Neues von den Asteroiden

Am 31. Oktober diesen Jahres wird wieder eine beträchtliche Anzahl an Schulkindern dem alljährlich (leider) Einzu gehaltenen Brauch des Halloween-Festes frönen und etliche Türen spießbürgerlicher Erwchsener mit Einern und Senf und/oder Ketchup beschmieren. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass es nichts „Süßes“ gibt. Bevor ich mich aber hier in „Süßes oder es gibt Saures“ vertiefe, möchte ich mitteilen, was noch am 31. Oktober passiert:

2015 TB145 kam und flog wieder vorbei …

… werden wir am 1. November sagen können. Dann sollte der Asteroid plangemäß in einem – für interstellare Verhältnisse – geringen Abstand von etwa 488.000 Kilometern an der Erde vorbei gerauscht sein. Das ist etwas mehr als die Distanz Erde – Mond. Der Gesteinsbrocken selbst ist zwischen 280 und 680 Meter groß. Eine Gefahr für die Erde besteht zu keinem Zeitpunkt. Würde dieser Asteroid einschlagen, gäbe das einen mächtigen „Rumms“. Ich habe bereits vor sechs Wochen eine Beitrag zu Asteroiden und der Abwehrmöglichkeit eines bevorstehenden Einschlages veröffentlicht:

Im September fällt und kein Asteroid auf den Kopf

Vor rund zwei Monaten sind viele Erdmitbewohner davon ausgegangen, dass die Welt im September untergehe. Es ist (zu meiner unglaublich großen Verwunderung) nicht passiert. Und auch dem Oktober werden wir ein Schnippchen schlagen, wenn alles gut geht…

Asteroid

Seine Geschwindigkeit ist auch nicht von schlechten Eltern. Mit etwa 125.000 km/h (das sind drei Erdumrundungen in einer Stunde!) rast er an uns vorbei. Wir können gleichsam seine Zugluft spüren. Zuletzt ist im Jahr 2006 ein ähnlich großes Objekt so nahe an der Erde vorbei gedüst. Der nächste dürfte erst wieder in 12 Jahren, also 2027 an uns vorüber ziehen. Es ist so, wie wenn wir in einer Sackgasse wohnen würden und alle paar Stunden kommt mal ein Auto vorbei, das wir von unserem Zimmerfenster aus beobachten können.

Die NASA schätzt, dass statistisch gesehen etwa alle 2.000 Jahre ein Brocken mit über 100 Metern Größe auf unserem Planeten detoniert. Ein Asteroid, der unsere Zivilisation gefährden kann, schlägt überhaupt nur alle paar Millionen Jahre ein. Der müsste dann aber auch bereits über einen Kilometer groß sein, um uns nachhaltig und global zu schädigen. Asteroiden werden erst ab einem Durchmesser von etwa 30 Metern als potentiell gefährlich eingestuft. Davon gibt es knapp 10.000 Stück, die wir kennen. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches größer sein.

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

interSTELLAR.at © 2015 Frontier Theme